Responsives Bild

Gesunde Unternehmen brauchen gesunde Mitarbeiter.

mehr Infos zu Business Yoga finden Sie hier
Responsives Bild

Yoga

Unabhängig von Alter und Körperbau oder Gesundheitszustand.
Jeder kann Yoga praktizieren und davon profitieren.
Lernen Sie einen individuellen Weg kennen, um ein besseres Wohlbefinden zu erlangen.

yoga
yoga
yoga

Yoga ist ein sehr altes Übungssystem, das sich in Indien in Jahrtausenden entwickelt und bewährt hat. Auch im Westen ist Yoga schon seit über hundert Jahren bekannt und hat beweisen können, dass es gerade für den westlichen Menschen besonders wertvoll ist. Die positiven Wirkungen des Yogas sind mittlerweile in wissenschaftlichen Studien erwiesen und dokumentiert.

Deshalb beteiligen sich viele Krankenkassen an den Kosten der Yoga-Kursen und viele Fitness- und Gesundheitsratgeber empfehlen Yoga zur Linderung von verschiedenen Krankheitsleiden sowie für die Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens. Jeder, der auch nur ein wenig Yoga praktiziert, kann schon bald die wundersamen Wirkungen des Yoga erfahren:

  • Linderung und Verschwinden von Rückenschmerzen und Kopfschmerzen
  • Reduzierung von Schulter- und Nackenverspannungen
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserung der Konzentration und Koordination
  • Stärkung des gesamten Muskel- und Gelenkapparates
  • Neue Vitalität
  • Geistige Klarheit
  • Mehr Energie
  • Innere Ruhe
  • Ein vorher nicht gekanntes Gefühl der völligen Entspannung
  • Neues Selbstvertrauen

Um diese Wirkungen zu erfahren, kann es ausreichen, eine Yoga Stunde pro Woche zu praktizieren und vielleicht ein paar einfache Atem-, Dehn- und Entspannungsübungen ins tägliche Leben einzubauen.

Es gibt die sechs verschiedenen Yogawege, die alle ein gemeinsames Ziel haben. Das erhabenste Ziel des Yoga ist die Verwirklichung unseres wahren Selbst (Samadhi aus dem Sanskrit = Der Zustand des Überbewusstseins, wo die Absolutheit erfahren wird, die von Allwissenheit und Freude begleitet ist).

Heute empfehlen die meisten Yoga-Meister den integralen Yoga, eine Kombination der verschiedenen Yoga-Wege: Hatha Yoga entwickelt den physischen Körper, Kundalini Yoga entwickelt den Energiekörper, Bhakti Yoga entwickelt den Gefühlskörper, Raja Yoga entwickelt die Psyche und Jnana Yoga entwickelt den Intellekt und Intuition. Karma Yoga hilft, alles ins tägliche Leben zu integrieren. So ist Yoga ein wahrhaft ganzheitliches umfassendes System. Jeder kann dabei herausfinden, was für sie/ihn am hilfreichsten ist.

Die sechs verschiedenen Yogawege

(Bei weiteren Informationen bitte anklicken)

Hatha Yoga

Kundalini Yoga

Bhakti Yoga

Jnana Yoga

Raja Yoga

Karma Yoga

Responsives Bild

Entspannung

Richtige Entspannung ist der Schlüssel, trotz Stress immer positiv zu bleiben.

Wir alle kennen die unterschiedlichsten Stressfaktoren (Leistungsdruck, Zeitdruck, Krankheit, Straßenverkehr, emotionale und körperliche Anspannung, usw.), die von außen auf uns einwirken. Diese Stressfaktoren lösen im Körper den Flucht-Kampf-Mechanismus aus, der erhöhten Herzschlag, Blutdruck und erhöhte Atemfrequenz, Schweißaussonderung, Verlangsamung der Verdauung verursacht. Hält dieser Flucht-Kampf-Mechanismus länger an, d.h. wird dem kein Entspannungs-Impuls entgegen gesetzt, sprechen wir vom Stress-Syndrom. Abhängig von der Dauer des Stress-Syndroms und der eigenen Belastungsgrenze kann es zur Muskelverspannungen, Muskelschmerzen, Reizbarkeit, Schlafstörungen, Bluthochdruck, Verdauungsproblemen, Nervenzusammenbruch, Burn-Out, bis hin zum Tod führen. Generell kann man sagen, dass fast alle Krankheiten durch Stress begünstigt, bzw. mitverursacht werden: Krebs, Allergien, Immunschwäche, Erkältungskrankheiten, usw.

Deshalb ist es in der heutigen schnelllebigen Zeit besonders wichtig, einen Entspannungsimpuls zu setzen, um den Flucht-Kampf-Mechanismus zu unterbrechen und ein Entwarnungs-Signal an unseren Körper zu senden. Entspannung hilft zur Regeneration.

Neben dem Hatha-Yoga, wozu auch die Meditation gehört, gibt viele weitere Entspannungstechniken, die den Körper und Geist dabei helfen Stress abzubauen und stressresistenter zu werden.

Die zwei wohl bekanntesten Entspannungsverfahren sind die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson und das Autogene Training. Weitere Entspannungstechniken können Atemübungen, Achtsamkeitstraining, Mentaltraining, Phantasiereisen und Mandala malen sein.

Dieses Entspannungsverfahren wurde erstmals in den 1930er Jahren von Edmund Jacobson an der Universität von Chicago vorgestellt. Die Methode basiert auf das bewusste Anspannen und wieder Entspannen der verschiedenen Muskelgruppen, wobei die Konzentration auf das Gefühl der Entspannung gelegt wird. Bei dieser Entspannungsmethode trifft das physiologische Entspannungsgesetz in Kraft, welches besagt, dass ein Muskel, das länger als 5 Sekunden angespannt ist, anschließend wieder entspannen kann. Diese Übung wirkt sich auf die Durchblutung der jeweiligen Körperbereiche aus, was oft als entspannendes Schweregefühl und Wärme wahrgenommen wird. Außerdem steigert dieses Entspannungsverfahren das körperliche sowie geistige Wohlbefinden und sensibilisiert bereits vorhandene und neue Verspannungen. Dieses Verfahren ist einfach zu praktizieren und zu erlernen. Besonders für Menschen geeignet, die bei den anderen Methoden eher Zugangsschwierigkeiten haben.
Dieses Entspannungsverfahren, das durch J.H.Schulz in den 1930er Jahren auf der Basis der Hypnose entwickelt wurde, findet in Deutschland am häufigsten Anwendung. Durch Suggestion und Vorstellungskraft wird die körperliche gefolgt von der psychischen Entspannung autogen herbeigeführt. Das autogene Training wirkt vorrangig auf das vegetative Nervensystem, das sich in Richtung einer entspannenden Reaktionsgrundlage verändert. Es erhöht die Widerstandskraft des Organismus und steigert die Immunabwehr sowie die geistige Leistungsfähigkeit. Aufgrund der geringen körperlichen Aktivität können Menschen, die unter starker Anpassung leiden und Stress gern in Bewegung umsetzen, Schwierigkeiten mit der Umsetzung haben.
Meditation ist ein integraler Bestandteil des Yoga. Sie ist schon viele tausend Jahre alt und vielen anderen Kulturen bekannt. Es gibt verschiedene Formen der Meditation: in Ruhe und Stille, von der menschlichen Stimme oder anderen Klängen begleitet, auch unter Einsatz des Körpers und der Bewegung (z.B. Gehmeditation) und mit verschiedenen Meditationshilfen (z.B. Wiederholung eines Mantras /einer Autosuggestion, Lenkung der Konzentration auf ein bestimmtes Objekt, etc). In der Meditation geht es um die Schulung des Geistes und damit unserer Aufmerksamkeit mit dem Ziel, bewusster wahrzunehmen. Die Meditation praktiziert man klassisch in einer aufrechten und bequemen Sitzhaltung wobei die Aufmerksamkeit auf den Atem liegt oder der Beobachtung des Gedankenstroms und den Loslassen der Gedanken. Dies führt zur mentalen Beruhigung und Entspannung. Die Meditation erhöht die Konzentration und Reaktionsfähigkeit und steigert das Selbstwertgefühl. Klinische Studien belegen eine Linderung der Beschwerden bei Migräne, Schlaflosigkeit, Verdauungsproblemen, Ängsten und Stress. Als Entspannungsverfahren eignet sich die Meditation besonders zur Bewältigung von geistigem Stress und unterstützt persönliche Entwicklungsprozesse. In Phasen starker Belastung empfiehlt sich vorab eine körperliche Betätigung (z.B. Yoga), um Stress abzubauen und zur ruhe zu kommen.
Responsives Bild

Aktuelles

Sanftes Hatha Yoga

Ort:

VFL e.V.

Schützenstr. 120
45964 Gladbeck

Zeit:


Mittwochs:

10 Uhr - 11.30 Uhr

Yoga mit Vorkenntnissen

Ort:

VFL e.V.

Schützenstr. 120
45964 Gladbeck

Zeit:


Donnerstags:

9.30 Uhr - 11 Uhr

Yoga für den Rücken


Ort:

VFL e.V.

Schützenstr. 120
45964 Gladbeck

Zeit:


Freitags:

10.30 Uhr - 12 Uhr


Yoga Workshop

Ort:

Haus der VHS

Friedrichstr. 55
45964 Gladbeck

Zeit:

"Yoga für Rücken, Schulter und Nacken"

Samstag: 11.02.17
10 - 13 Uhr

Yoga Workshop

Ort:

Haus der VHS

Friedrichstr. 55
45964 Gladbeck

Zeit:

"Stress ade"

Samstag: 18.03.17
10 - 13 Uhr

Yoga Workshop


Ort:

Haus der VHS

Friedrichstr. 55
45964 Gladbeck

Zeit:

"Hatha Yoga "

Samstag: 29.04.17
10 - 13 Uhr



BUSINESS-YOGA auf Anfrage
Responsives Bild

Anna Lieske

yoga

Durch meine langjährige Berufserfahrung als Versicherungskauffrau sind mir die unterschiedlichen Belastungen der heutigen unternehmerischen Arbeitswelt sehr gut bekannt. Ich habe als Selbstständige das Organisations- und Selbstmanagement eigenständig und erfolgreich durchgeführt. Die Anforderungen und der Leistungsdruck eines Angestellten sind mir auch sehr gut bekannt. Durch meine Berufserfahrungen ist es mir möglich, ein Verständnis für die Situation der MitarbeiterInnen aufzubringen.

Yoga habe ich vor 8 Jahren für mich als Ausgleich zum Berufsleben entdeckt. Nach einer kurzen Zeit konnte ich die erhöhte Dehnbarkeit und Beweglichkeit meines Körpers spüren. Die ganzheitliche positive Wirkung auf den Körper Geist und Seele habe ich nach ein Paar Wochen Praxis erfahren, und die damit verbundene Verbesserung meines eigenen Wohlbefindens hat mich vom Yoga gänzlich überzeugt. Nach mehrjähriger Yogapraxis fühlte ich mich berufen, selbst Yogalehrerin zu werden und den Menschen einen Weg zu zeigen, wie sie mit einfachen Übungen ihren Körper und Geist stärken und durch die richtige Entspannung wieder neue Energie gewinnen. Durch meine Ausbildung zur Businessyogalehrerin habe ich gelernt maßgeschneiderte Yogaübungen für heterogene Zielgruppen auf einen Stuhl oder im Stehen präzise anzuleiten, und unter Berücksichtigung eventueller Beschwerden und unterschiedlicher Bedürfnisse der TeilnehmerInnen, anzupassen.

 
Responsives Bild

Kontakt

Anna Lieske

Handy: 0176 32286266
Festnetz: 02043 5990679

E-Mail: yoga@anyogana.de

Responsives Bild

Yoga Bilder

Responsives Bild

Entspannungsbilder